Abbildung von Wobenzym  Tabletten

Für größere Ansicht Maus über das Bild fahren.

Wobenzym Tabletten


Beipackzettel
rezeptfrei
Weitere Packungsgrößen:
200 Stück 360 Stück 800 Stück
37,98 €*

Grundpreis: 0,38 €/Stück
inkl. gesetzl. MwSt.

store
Abholung:

Ihre Reservierung liegt ab Samstag, 20. Oktober ab 09:30 Uhr zur Abholung in unserer Apotheke bereit.


Produktinformation

Anwendung

Bei Wobenzym handelt es sich um ein entzündungshemmendes Arzneimittel, dass bei Erwachsenen unterstützend in folgenden Bereichen angewendet werden kann:

  • Schwellungen, Entzündungen oder Schmerzen als Folge von Verletzungen
  • oberflächliche Venenentzündung (Thrombophlebitis)
  • Entzündung des Harn- und Geschlechtstrakts (Urogenitaltrakt)
  • schmerzhafte und aktivierte Arthrosen (chronische Gelenkabnutzung)
  • Weichteilrheumatismus (Erkrankungsbild mit Beschwerden im Bereich von Muskeln, Sehnen, Bändern) 
  • Schwellungen und Wasseransammlungen (Ödeme) im Gewebe, die durch Entzündungen oder Verletzungen hervorgerufen werden
  • enthaltene Enzyme vermindern die Blutgerinnung, indem sie die Zeit bis zur Bildung eines Blutgerinnsels verlängern. 

Gegenanzeigen

Die Einnahme darf in folgenden Fällen nicht erfolgen:

  • Überempfindlichkeit/Allergie gegen einen der in den Tabletten enthaltenen Inhaltsstoffe
  • von Personen unter 18 Jahren
  • von Schwangeren und Stillenden
  • schwere Leber- und/oder Nierenschäden
  • bei angeborenen oder erworbenen Blutgerinnungsstörungen (zum Beispiel Bluterkrankheit)
  • gleichzeitige Einnahme von Medikamenten, die die Blutgerinnung hemmen
  • unmittelbar vor einer Operation
Zudem sollte die blutgerinnungshemmende Aktivität des Arzneimittels berücksichtigt werden. Vor einem chirurgischen Eingriff sollte der Patient entsprechend überwacht werden. Das Präparat ist auf jeden Fall vier Tage vor der Operation abzusetzen. 

Nebenwirkungen

Die Einnahme kann mit folgenden Nebenwirkungen einhergehen, die jedoch nicht bei jedem Anwender auftreten müssen:

Gelegentliche Nebenwirkungen (bei bis zu 1 von 100 Anwendern)

  • leichte Atemnot (ähnlich wie Asthma)
  • Völlegefühl
  • Blähungen
  • veränderte Farbe, Konsistenz oder anderer Geruch des Stuhls

Seltene Nebenwirkungen (bei bis zu 1 von 1.000 Anwendern)

  • allergische Reaktionen (Juckreiz, Hautrötungen, Hautausschlag)
  • Magen-Darm-Probleme (zum Beispiel Krämpfe im Magen-Darm-Bereich)

Sehr seltene Nebenwirkungen (bei bis zu 1 von 10.000 Anwendern)

  • Schwitzen
  • Übelkeit, Erbrechen
  • Blähungen
  • Durchfall
  • Kopfschmerzen
  • Hungergefühl

Wechselwirkungen

  • Bei gleichzeitiger Anwendung mit Antibiotika kann eine Anpassung der Dosierung der Antibiotika erforderlich sein. Hier sind die Plasma- und Urinspiegel von Antibiotika, im Speziellen von Tetrazyklinen, Sulfonamiden und Amoxicillin erhöht. 
  • Ohne Rücksprache mit dem Arzt darf keine gleichzeitige Einnahme von Wobenzym mit Medikamenten, die einen Effekt auf die Blutgerinnung haben, erfolgen.

Dosierung

  • Sofern der behandelnde Arzt keine andere Dosierung verordnet hat, ist eine Tagesdosis von 6 Tabletten zu empfehlen.
  • Die maximale Tagesdosis beträgt 12 Tabletten.
  • Diese sollten über den ganzen Tag verteilt eingenommen werden, sowohl die Einnahme von jeweils einer Tablette als auch die Einnahme von 3 Tabletten auf einmal ist möglich.
  • Es ist ratsam, die Tablette(n) unzerkaut und mit reichlich Flüssigkeit einzunehmen.
  • Der ideale Zeitpunkt hierfür ist entweder 30-60 Minuten vor einer Mahlzeit oder 90 Minuten nach einer Mahlzeit.

Weitere Informationen

  • Mangels ausreichender Untersuchungen ist von einer Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit abzuraten. Sie sollte nur nach Rücksprache mit dem Arzt und sorgfältiger Nutzen-Risiko-Analyse erfolgen.
  • Das Arzneimittel ist für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren nicht geeignet.
  • Das Medikament enthält Milchzucker (Laktose).

Persönliche Beratungsanfrage zum Produkt:
Wobenzym Tabletten

1. Direkte Beratung

Wir sind während unserer Öffnungszeiten erreichbar und freuen uns über Ihre Nachricht.

 024737371

Öffnungszeiten

Montag 08:30 - 18:30 Uhr
Dienstag 08:30 - 18:30 Uhr
Mittwoch 08:30 - 18:30 Uhr
Donnerstag 08:30 - 18:30 Uhr
Freitag 08:30 - 18:30 Uhr
Samstag 08:30 - 14:00 Uhr

2. per Nachricht




Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegeben Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage genutzt.
Diese Einwilligung kann ich jederzeit unter kontakt@rathaus-apotheke-kell.de widerrufen.


Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder

Sie haben Fragen? Wir beraten Sie gern persönlich.

Team-Foto  Ottmar Kell
Herr
Ottmar Kell
Apotheker
Inhaber
Team-Foto  Simone Jansen
Frau
Simone Jansen
Apothekerin
Team-Foto  Mechthild Dennigmann
Frau
Mechthild Dennigmann
Apothekerin
Team-Foto  Ilona Heinz
Frau
Ilona Heinz
PTA
Team-Foto  Sonja Schmidt
Frau
Sonja Schmidt
PTA
Team-Foto  Andrea Völl
Frau
Andrea Völl
PTA
Team-Foto  Katharina Offermann
Frau
Katharina Offermann
PTA
Team-Foto  Marie Tenner
Frau
Marie Tenner
PKA
Team-Foto  Sonja Linzenich
Frau
Sonja Linzenich
PKA
Team-Foto  Sabrina Stollenwerk
Frau
Sabrina Stollenwerk
PKA
Team-Foto  Elisabeth Löhrer
Frau
Elisabeth Löhrer
PTA

lernen Sie uns kennen

Haltungsschäden vermeiden - Gesunder Kinderrücken

In Deutschland haben rund 60 Prozent aller Kinder unter zwölf Jahren eine Haltungsschwäche. Das bedeutet also, dass bereits jedes dritte Kind im Grundschulalter über Rückenschmerzen klagt und Haltungsschäden wie Rundrücken, Hohlrücken oder eine Schwächung und Verkrümmung der Muskulatur aufweist. Gründe dafür sind häufig Bewegungsmangel, Übergewicht und ein zu schwerer Schulranzen. Aber auch die falsche Sitzhaltung in der Schule oder zu Hause am Schreibtisch und ein falsch eingerichteter Bildschirmarbeitsplatz tragen zu Haltungsschäden bei.

weiterlesen

Rückenbeschwerden - So vermeiden Sie Rückenprobleme

Rückenprobleme sind eine häufige Begleiterscheinung des modernen Lebens. Fast jeder Deutsche leidet unter Rückenbeschwerden unterschiedlichster Art, wie z. B. Hängeschultern, Rundrücken, Muskelverspannungen oder einem Bandscheibenvorfall. Doch schon kleine Übungen bei der Arbeit, beim Autofahren und sogar im Bett helfen vorzubeugen bzw. stärken den Rücken und können vorhandene Beschwerden bessern.

weiterlesen

Rückenschmerzen - Richtig behandeln & vorbeugen

Es gibt wohl kaum jemanden, der nicht schon einmal über Rückenschmerzen klagen konnte. Weshalb sie sich den Namen „Volkskrankheit“ mehr als jede andere Krankheit verdient hat. Etwa 90 Prozent der Bevölkerung haben damit schon Bekanntschaft gemacht. 60 bis 70 Prozent leiden regelmäßig unter Rückenschmerzen, wodurch sie zum zweithäufigsten Grund für Arztbesuche werden. Einige leiden sogar unter chronischen Rückenschmerzen, von denen man spricht, wenn die Schmerzen länger als zwölf Wochen anhalten. Viele Rückenschmerzen lassen sich mit Wärme- oder Kaltanwendungen, Akupunktur, Physiotherapie, Entspannungstechniken und Schmerzmittel lindern. Besser ist es jedoch vorzubeugen, durch regelmäßige Bewegung und die richtige Haltung.

weiterlesen